slider-start-5
slide1
Slider-2-Starsteite
slider-start-6
slider-start-4
slider-start-4
slider-start-4
slider-start-4

Häufig gestellte Fragen

Zum Eingriff

Wir empfehlen, möglichst bereits ab dem Operationstag auf das Rauchen zu verzichten. Idealerweise bis zum Entfernen der Nähte, mindestens jedoch 3 Tage nach dem Eingriff sollten Sie nicht rauchen.

Kaffee in Maßen – wir empfehlen 1 Tasse am Tag – kann konsumiert werden.

Sobald der Tupfer entfernt wurde (nach ca. 30 min) dürfen Sie schon wieder etwas zu sich nehmen. Heiße Nahrungsmittel sowie Speisen, die gut gekaut werden müssen, empfehlen wir erst nach Abklingen der lokalen Betäubung wieder zu sich zu nehmen, damit Sie sich nicht verbrühen oder eine Bissverletzung zuziehen.

In den ersten 2-3 Tagen kühlen Sie die Wundregion durch Auflage eines kalten Waschlappens oder einer Kühlkompresse von außen. Beachten Sie bitte, dass die Kühlung mit Kühlschranktemperatur ausreichend ist. Eine zu starke Kühlung sollte vermieden werden.

Sie sollten bis zur Nahtentfernung die Mundhöhle nicht spülen. Der Blutpfropf in der Wunde ist wichtig für die Wundheilung. Dieser sollte nicht herausgespült werden. Putzen Sie bitte normal Ihre Zähne unter Schonung des Wundbereichs.

Unbedingt! Zähne putzen ist wichtig und richtig. Reinigen Sie unter Schonung des Wundbereichs 2-3x täglich Ihre Zähne.

Bei Eingriffen in der Mundhöhle ist ein blutiger Speichel noch für 1-2 Tage ganz normal. Ebenfalls kann es nach dem Zähneputzen am Wundbereich wieder zu einer leichten Blutung kommen, die in der Regel schnell wieder stoppt. Das ist unbedenklich. Sollte es zu einer richtigen Nachblutung kommen, beißen Sie bitte auf einen Tupfer oder ein sauberes Stofftuch und melden sich bei uns.

Wir empfehlen unseren Patienten, für ca. eine Woche auf Sauna und Sport zu verzichten.

Sie sollten nicht selber fahren. Auch bei einer lokalen Betäubung kann die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt sein. Darum empfehlen wir, sich nach Hause bringen zu lassen. Nach einer Operation in Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose besteht für 24 Stunden ein absolutes Fahrverbot.

Zu Medikamenten

Dies müssen Sie mit Ihrem Behandler besprechen, da es viele verschiedene Blutverdünner gibt. Setzen Sie jedoch niemals ohne Rücksprache mit Ihrem behandelnden Hausarzt die Gerinnungshemmer ab.

Schmerzmittel, die Aspirin enthalten, sollten 7 Tage vor der Operation nicht mehr eingenommen werden (Ausnahme ASS 100 als Herzmedikation).

Das lässt sich pauschal nicht beantworten und ist abhängig von dem Eingriff, der bei Ihnen durchgeführt wird. In der Regel sollte der INR-Wert jedoch nicht über 2,5 und der Quick-Wert über 30-35% liegen.

Halten Sie hierzu bitte Rücksprache mit Ihrem Behandler.

Mittel der Wahl ist Ibuprofen 400mg, das Sie rezeptfrei in der Apotheke erhalten. Bei Unverträglichkeit oder stärkeren Schmerzen können Sie Novaminsulfon einnehmen. Verzichten Sie in jedem Fall auf aspirinhaltige Schmerzmittel!

Das hängt vom verordneten Antibiotikum ab. Auf Ihrem Rezept vermerken wir die Dosierung für Sie. Lassen Sie sich diese in der Apotheke auf die Packung übertragen.

Ein Kassenrezept sollten Sie möglichst innerhalb der ersten 14 Tage einlösen. Ein Privatrezept ist 3 Monate gültig.

Da Implantatoperationen privat abgerechnet werden, muss auch die Rezeptverordnung privat erfolgen. Dies kann nicht über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet werden.